Destruktive Beziehungen zu Narzissten 11 – Elementar: Be Prepared For The Unexpected

Nur wer sich in Ihrem persönlichen Auswahlverfahren qualifiziert, darf zu Ihnen durchdringen oder

Besteht Ihr Umfeld überhaupt aus geeignetem Charaktermaterial?

Bevor ich an Teil IV der Reihe ‚Kommunikationsstrategien von Narzissten‘ weiterschreibe, möchte ich unbedingt an Ihre Selbstschutz- Mechanismen appellieren. Denn jeder noch so kleine perforierte Streckenabschnitt ihrer Grenzen nach außen könnte Anlass bieten, durchbrochen zu werden und Sie könnten urplötzlich, durch eine seiner vielen verschlagenen Methoden, von einem verdeckten Narzissten manipuliert werden. Es ist so: dieser Vorgang spielt sich blitzschnell und unbemerkt ab. Meistens ist es schon zu spät, um noch adäquat zu reagieren.

Günstige und ungünstige Startbedingungen

Wer aus intakten, funktionalen und daher liebevoll beschützenden, sicheren Verhältnissen kommt, hat es später nicht schwer, einen Eindringling schnell zu identifizieren, der es auf ihn abgesehen hat. Irgendetwas fühlt sich ‚nicht richtig‘ an, es gibt Widersprüche, das Gesagte und die Mimik passen nicht zusammen, es folgen keine oder vollkommen andere Taten, Unzuverlässigkeit etc. Aus einer gesunden Familie kommend, fällt man vielleicht ein Mal auf eine manipulative Person herein, hat damit dann aber gelernt und nachhaltig verstanden, wovor man sich in Zukunft schützen muss.

Ganz anders sieht die Sache aus, wenn schon die Ursprungsfamilie keine verlässliche Sicherheit geboten hat. Wenn man als Individuum nicht bestärkt, sondern geschwächt, man als potenziell erfolgreich, von den eigenen Verwandten gnadenlos sabotiert wurde. Es fehlt einem an realistischen Anhaltspunkten, an einer soliden Basis, um seine Persönlichkeit konstruktiv wachsen und sich entwickeln lassen zu können. Einmal erkannt, funktioniert ausschließlich die Methode des strikten Kontaktabbruches, um nicht weiter in seiner gesunden, erfolgreichen Expansion von der eigenen Familie daran gehindert zu werden. Bis zu diesem Zeitpunkt lebt man in einer ‚false reality‘, in einer vorgegebenen, seitens des manipulativen Charakters konstruierten und kommunizierten Realität. Manchmal ist es sogar die eigene Mutter, die ihr Kind verrät. Es handelt sich hierbei um eine pathologische Störung, denn ein solches Verhalten widerspricht natürlich der Natur und damit der Normalität.

Man steht im Morast. Man balanciert auf einer Kugel oder ist permanentes Ziel einer überdimensional großen Wanderdüne, die einen verfolgt. Das ist anstrengend. Es lenkt von dem ab, was man sich für sein eigenes, erfülltes Leben wünscht. Man wird festgehalten und gequält. Meistens auf sehr subtile Art. Eines ist klar: das Wichtigste ist, sich aus dieser prekären Situation zu befreien. Am besten, man wechselt den Kontinent …

Hat man erst verstanden, dass es unter uns gefährliche Prädatoren gibt, die zwar (fast) unauffällig aussehen, jedoch in Wirklichkeit das Bild von ‚Der Mensch ist des Menschen Wolf‘ zu 100% erfüllen, dass man sich vorsehen muss, nicht ausgebeutet zu werden, sich nicht in seiner eigenen prosperierenden Entwicklung aufhalten lassen zu müssen, dass jemand ‚my own best interest‘ attackiert (und sei es auch nur durch weiche Manipulation, wie z.B. permanent Mitleid zu erzeugen, ständig Verbesserungsvorschläge zu platzieren, ständige What‘s app‘s oder mails zu verschicken und einen damit aufzuhalten), dann entwickelt man hoffentlich schnell ein Bewusstsein dafür, andere nicht vorschnell an seinem Leben teilhaben zu lassen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für jeden ‚Neuzugang’. Man spürt nach einer Zeit, wer wirklich daran interessiert ist, dass man immer glücklicher und immer besser wird. Es sind exakt diese Personen, die Sie mit Anerkennung versorgen. Innerhalb der konsensuellen Diktion zum Thema Verdeckter Maligner Narzissmus spricht man von einer ‚3 Monats- Regel‘. Beobachten Sie in dieser Zeit Ihre neue Situation inklusive aller Personen, die in ihr eine Rolle spielen. Entwickeln Sie ein Bewusstsein vor allem für verdeckt parasitäre Praktiken potenzieller Narzissten (die von mir verwendeten englischsprachigen und dick gedruckten Begriffe sind innerhalb der Internet Community üblich).

Und setzen Sie die Standards. Akzeptieren Sie ausschließlich  eine klare Kommunikation und Reziprozität, das Grundprinzip  jeden sozialen Miteinanders. Es ist das Prinzip der Gegenseitigkeit.

 

Stellen Sie sich vor

So, wie ein Felsen in der Brandung nicht zu verschieben ist, so sollte man sich selbst positionieren. Man muss in diesem Zusammenhang sehr genau wissen, wer man ist, wo man steht und was man kann. Distanzieren Sie sich deutlich von dem Narrativ anderer. Eine starke, unmanipulierbare Persönlichkeit weiß sehr präzise, wohin sie will. Sie kennt ihre persönlichen Ziele, die sie erreichen möchte. Sie visualisiert Bilder ihrer Wünsche täglich, mehrfach. Eine stabile Psyche wird sich ganz sicher durch niemanden davon abbringen lassen.  Schützen Sie sich und freuen Sie sich an dem, was Sie bisher bereits erreicht haben.

Ein Kommentar zu „Destruktive Beziehungen zu Narzissten 11 – Elementar: Be Prepared For The Unexpected

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s