Zerstörendes Warten

image

 

Die Sonne kracht auf meine Kathedralen
ich sehne mich nach Wasserexplosion
die Dächer dampfen unter Hitzequalen
Tonpfannen reißen stellenweise schon

 

Die großen Orgeln drängen drohend sich nach draußen
bebend zittert staubig das Gebälk
windstille Blicke, die nach Entsetzen ausseh’n
im Schlosspark trocknen alle Rosen welk

Giggelnd kichern lauernde Chimären
jederzeit gewagt zum Sprung bereit
wenn sie erstarren wird sich alles klären
doch ist es wohl noch lange nicht soweit

Wann kommt er, der erlösend kalte Schauer
die seufzend leichte Brise und der frühe, klare Tau
Dann streich‘ ich sanft das Moos im Schatten an der Mauer
wie lang noch quält die Zeit, wartet sich meine Seele rauh

 

 

Brentano – Gesellschaft (Hrsg.): Frankfurter Bibliothek. Gedicht und
Gesellschaft 2012. Der Jahrestag. Die Reise. Frankfurt am Main 2011,
ISBN 978-3-933800-34-3, S. 332.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s